20171221 Fadenwerk 2

Geschrieben am .

Geschäft Fadenwerk an der Emsstraße trotz Baumaßnahmen erreichbarFoto: Gemeinde Salzbergen

Irmgard Forstmann: „Selbermachen liegt voll im Trend“

Auf der Straße arbeitet der Bagger, Baumaterial wird angeliefert, der Radlader verteilt Massen von Sand, manchmal ist ein Presslufthammer zu hören und die Wasserpumpe läuft permanent. Aber Irmgard Forstmann lässt sich hiervon nicht aus der Ruhe bringen.

Innerhalb des Baustellenbereiches, aber dennoch für jedermann fußläufig erreichbar, bedient sie ihre Kunden. „Von Sticken, Stricken über Häkeln oder Nähen - Handarbeit gehört mit zu den wichtigsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen“, so die Inhaberin Irmgard Forstmann, die an der Emsstraße in Salzbergen seit Mai 2015 den Betrieb „Fadenwerk“ betreibt. Vorher war sie über einen Zeitraum von sieben Jahren mit ihrem Geschäft an der Lindenstraße ansässig und fühlt sich auch im zehnten Jahr ihrer geschäftlichen Tätigkeit nach eigenen Angaben in Salzbergen sehr wohl.

Bei 70 m² Verkaufsfläche erwarten den Kunden eine Fülle von Stoffen aller Art, Kurzwaren, Garne, Schneiderzubehör und vieles mehr. Auf Wunsch fertigt Irmgard Forstmann eigens auf die Kunden abgestimmte Tischdecken an. „Auch bei den derzeit stattfindenden notwendigen Bauarbeiten in der Emsstraße läuft der Betrieb natürlich weiter“, so die Inhaberin. Es gibt viele Theorien darüber, warum auch so viele junge Menschen sich für Stricken, Sticken, Nähen und andere alte Handarbeiten aus Omas Zeiten interessieren. Von kollektiver Nostalgie bis hin zur Suche nach etwas Authentischem, das in Zeiten moderner Massenproduktion heraussticht. Alte Handarbeiten wie Stricken, Sticken oder Nähen erleben im Moment eine echte Renaissance. Prinzipiell kann die Fertigkeiten dazu jeder lernen, zumal auch Internetportale Schritt-für-Schritt-Anleitungen im PDF-Format, als Video oder E-Book zur Verfügung stellen. Vom selbst gestrickten Schal, Rock oder anderer Kleidung bis hin zu Kuscheltieren, Decken oder originell gestickten Bildern und Verzierungen: mit Kreuzstich und Co. lassen sie alles in einem völlig neuen Design erstrahlen. Trotz Internetportalen ist die persönliche Beratung aber immer noch vielen Menschen wichtig. Und die bekommt man bei Irmgard Forstmann bei den Einkäufen gratis dazu.

Fachlich kompetent werden die Kunden bei allen Fragen gerne beraten.

Geöffnet ist der Betrieb „Fadenwerk“ montags bis freitags von 10.00 – 13 .00 Uhr und von 14.30 – 18.00 Uhr, sowie samstags von 10.00 – 13.00 Uhr und nach Vereinbarung

Parkplätze stehen im Bereich Marktplatz und vor dem Cafe Sundag zur Verfügung.

(Text + Foto: Gemeinde Salzbergen)

zurück


Alle Artikel sind, sofern nicht anders angegeben, von www.salzbergen.de !

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.